Tel. +49 2663 991 196

Wandern Westerwald & Westerburg

Hike & Bike im Westerwald

Im Wäller Land und insbesondere rund um den Wiesensee gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Natur zu entdecken. Aktive Entspannung, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad/Mountainbike/E-Bike, ist das Stichwort!

Wandern

Als Touren für Wander-Einsteiger, gemütliche Spaziergang oder eine Joggingrunde empfehlen sich die Rundwege um den Wiesensee. Die Wege werden mit drei verschiedenen Farbmarkierungen gekennzeichnet: pink = 6,5 km, grün = 8,5 km, gelb = 11 km  

Die Touristinformation Westerburger Land hat abwechslungsreiche Touren zusammengestellt zum aktiven Entdecken des Westerwalds. Ein paar Westerwälder-Tourenvorschläge stellen wir Ihnen hier vor. Selbstverständlich erhalten Sie vor Ort eine Wanderkarte.  

Markierung W 1

Alexandriaweg, ca. 20 km: Westerburg, „Hergenrother Kopf“, Halbs, Naturdenkmal „Hochstein“, am Wiesensee entlang, Stahlhofen am Wiesensee, Hergenroth, Westerburg  

Markierung W 2

Stiftsweg, ca. 15 km: Westerburg, Oberhalb des Schafbaches, bis zum Wiesensee, nach Winnen, Naturdenkmal „Katzenstein“, Gemünden (Stiftskirche), Westerburg  

Markierung W 3

Wotansweg, ca. 18 km: Westerburg, „Backofenkauten“ Sainscheid, Guckheim, Weltersburg, Watzenhahn, Berzhahn, Wengenroth bis Westerburg  

Markierung W 4

Kapellenweg, ca. 18 km: Westerburg, Gershasen, Härtlingen, Brandscheid, Himburg, Naturdenkmal „Rothenbacher Lay“, Gershasen („Rother Kopf“), Westerburg  

Markierung W 5

Stöffelweg, ca. 25 km: Westerburg, Hergenroth, Hintermühlen, Halbs, Ailertchen, Stockum, Enspel (Stöffel-Park), Rotenhain, Langenhahn, Hintermühlen, Gershasen („Rother Kopf“), Westerburg    

Die Touren sind in der Karte zum Download zusammengestellt.

Eine besonders schöne Tour ist die Wanderung „Grüner Steig und Seenweg durch das Wäller Land“: Diese Tour führt uns auf knapp 20 km durch einige besonders schöne Landstriche des Westerburger Landes sowie Randgebiete des Hohen Westerwalds der VG Rennerod. Zu ihnen gehören der Wiesensee, der „Große Weiher“ und der Secker Weiher. Eine besondere Kostbarkeit ist die 30 m tiefe Holzbachschlucht, die wir auf schmalem Pfad ca. einen Kilometer lang durchwandern. Der Holzbach hat sich dort in die Basaltblöcke eingegraben und bietet stellenweise einen wildbachartigen Anblick. Die Schlucht mit ihren bizarren Felsformationen ist eines der ältesten Naturschutzgebiete des Westerwaldes.

Insgesamt zeichnet sich die Tour durch einen anregenden Wechsel von Wald- und Wiesenpassagen aus. Besonders reizvoll ist der hohe Anteil schöner Wege, die zum Teil quer über die Wiesen verlaufen und extra für Wanderer angelegt wurden. Die überwiegend sanften Ab- und Aufstiege bieten immer wieder schöne Panoramablicke, die sich auch auf zahlreichen Rastplätzen genießen lassen.
Längere Zeit folgen wir dem Westerwald-Steig. Diese Passagen beeindrucken durch Vielseitigkeit und Liebe zum Detail; mehrfach überrascht die Wegführung mit unerwarteten Varianten: Wir treffen auf verschlungene Pfade, die entlang versteckter, idyllischer Bachläufe verlaufen. Unmittelbar an unserer Wegstrecke laden einige schön gelegene Restaurants und Cafés zur Einkehr ein. Bei der Unterteilung unserer Tour in Streckenabschnitte haben wir diese Einkehrmöglichkeiten mitberücksichtigt.  

Die Tourist-Information Westerburg am Wiesensee bietet gegen Pfand GPS Geräte, mit denen sich diese Tour unbeschwert und ohne Wanderkarte erleben lässt. Auf der GPS Karte sind auch alle Bänke, Rastplätze, Rasthütten und Einkehrmöglichkeiten eingezeichnet.  

Quelle: http://www.naturaktiverleben.de   

Zahlreiches Kartenmaterial erhalten Sie außerdem in der Touristinformation direkt am Wiesensee.

Radfahren

Im Lindner Hotel & Sporting Club am Wiesensee können Sie Fahrräder und E-Bikes mieten und mit 2 Rädern den Westerwald erkunden.

Eine besonders schöne Radtour ist die „Nassau-Wäller-Radrunde“, die in diesem Jahr eröffnet wurde und mit 58 km eine ideale Tagestour darstellt. Starten kann man direkt am Hotel und von dort zum offiziellen Routenstart in Westerburg radeln. Von dort aus geht es über Wallmerod nach Elz, nach Hadamar und Dornburg und am Ende zurück nach Westerwald.

Auf der Strecke gibt es natürliche Sehenswürdigkeiten, die einen Stopp lohnenswert machen, zum Beispiel das Geotop Ewiges Eis. Die Tour ist sehr gut ausgeschildert, so dass man sich gut zurechtfinden wird.  

Die Karte können Sie hier downloaden. Eine detaillierte Tourenbeschreibung finden Sie unter http://www.radwanderland.de/application/routenplaner?routing=radrouten

Quelle: http://waellerland.de/de/radwandern-die-nassau-waeller-radrunde

Diese Touren und viele weitere Routen finden Sie unter www.waellerland.de

Unsere Angebote für Sie

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.