Lindner Hotels AG mit verstärkten Hygiene-Standards

Mit verschärften Hygienevorschriften, Abstandsregeln und Mundschutzpflicht für die Mitarbeiter eröffnen die Lindner Hotels und me and all hotels wieder ihre Türen für (Geschäfts-)Reisende. Weiterhin stehen Tageszimmer als Hotel-Office zur Verfügung und Buchungen sind mit kurzfristiger Stornierungsfrist möglich. Alle Mitarbeiter freuen sich auf die „mit Abstand besten Gäste“.

Düsseldorf, 18. Mai 2020.

Die Lindner Hotels AG hat ihre generell schon sehr hohen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gemeinsam mit renommierten Experten gemäß der aktuellen Lage noch einmal überarbeitet und um eine Reihe an Selbstverpflichtungen erweitert. „Als Familienunternehmen gilt für uns das feste Versprechen, dass die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter unsere höchste Priorität hat“, erläutert Vorstand Otto Lindner, der sich zusammen mit seinen Mitarbeitern darauf freut, dass nun wieder Leben in den Hotels einkehren wird.

Hygienestandards für die - mit Abstand - besten Gäste

Mit dem Online-Check-In vorab am eigenen Smartphone ist das Einchecken komplett kontaktlos möglich, die Terminals in der Lobby werden nach jeder Nutzung desinfiziert. Gäste, die weiterhin einen persönlichen Check-In an der Rezeption bevorzugen, werden genau wie die Mitarbeiter durch Plexiglasscheiben sowie das Tragen eines Mundnasenschutzes geschützt. Neue Abstandsmarkierungen strukturieren in allen Hotels die Wartebereiche. Im Lindner Hotel BayArena weisen Spieler von Bayer Leverkusen als Papp-Aufsteller auf den nötigen Abstand hin, das Lindner Hotel & Sports Academy macht seine Gäste passend zum Hotelmotto mit Turngeräten auf die benötigten Abstände aufmerksam.

Unter dem Motto „Clean and clean again“ sind die Reinigungszyklen in den Hotels nun noch enger getaktet und insbesondere High-Touch-Flächen in öffentlichen Bereichen sowie in den Zimmern wie Lichtschalter, Aufzugsknöpfe, Telefone und Fernbedienungen werden in regelmäßigen kurzen Zeitabständen desinfiziert. Zudem stehen Desinfektionsmittel oder Hygienetücher für die Gäste in den öffentlichen Bereich in großer Anzahl zur Verfügung.

Der Zimmerservice liefert Speisen und Getränke nun vor die Zimmertür, das Frühstück gibt es in gewohnter Qualität mit einer Auswahl To-Go oder einem persönlichen, kleinen Buffet nach Wahl am eigenen Beistelltisch. Dieser steht im entsprechenden Abstand vom eigenen Tisch, damit das Servicepersonal nicht direkt an den Gästetisch kommen muss. Aufgrund der Abstandsregeln werden die Plätze in den Restaurants zudem verringert und Frühstückszeiten verlängert, um eine räumliche Trennung der Gäste sicherzustellen. Diesem Zweck dient auch die zeitliche Reservierung für Mittag- und Abendessen vorab.

Der Zahlvorgang ist aus hygienischen Gründen in allen Hotels aktuell nur bargeldlos möglich.

Eine Übersicht aller unternehmensweiten Standards und Richtlinien gibt es unter www.lindner.de und www.meandallhotels.com.

Ungestört arbeiten im Hotel-Office

Weiterhin ist auch die Nutzung der Zimmer als komfortables Hotel-Office mit einigen inkludierten sowie optionalen Leistungen in fast allen Hotels der Gruppe deutschlandweit möglich. Zum Standard-Paket gehört im Hotelzimmer kostenfreies, schnelles WLAN, ein Schreibtisch zum Arbeiten, eine Flasche Wasser und ein Bett für einen kurzen Power-Nap. Je nach Hotel gibt es zudem eine Kaffeemaschine und/oder einen Wasserkocher auf dem Zimmer, einen kostenfreien Parkplatz, Frühstück/Lunch to go und andere Optionen. Es gilt wie immer bei Lindner: „Bring your own device“ – der Laptop muss also mitgebracht werden, ein Druck- und Faxservice kann aber über die Hotels in Anspruch genommen werden. Die Preise fürs Hotel-Office variieren je nach Standort, das Lindner Hotel Am Michel in Hamburg bietet das Zimmer für 55 Euro pro Tag und 220 Euro pro Woche an. Eine Übersicht der teilnehmenden Hotels und ihre Angebote gibt es unter: www.lindner.de.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.372 Mitarbeiter; 192 Millionen Euro Umsatz in 2019) gehören insgesamt 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 18 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen acht Hotels der Marke me and all dazu (vier davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Medienmitteilung als PDF zum Download

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf