Tel. +49 211 44755-100

Tipps für Cottbus

"Was soll ich nur in Cottbus?!"

Sagenhafte Gründe für einen Besuch in Cottbus kennt das Team vom Lindner Congress Hotel: Denn die zauberhafte Auenlandschaft hält viele Sagen und Mythen für die Gäste bereit. Und das nicht nur an Pfingsten, wenn die Spreewälder Sagennacht in Burg gefeiert wird.

Cottbus, 18. Mai 2017.

Unzählige Wasserarme, unergründliche Wälder und mystischer Nebel sorgen dafür, dass sich viele Sagen um die naturbelassenen Orte des Spreewalds ranken. Laut einer alten Überlieferung ist so auch die Entstehung des UNESCO-Biosphärenreservats zu erklären. Denn das weit verzweigte Netz aus Fließen der Spree soll der Sage nach durch den Teufel höchstpersönlich entstanden sein. Als er seine Höllenochsen vor den Pflug spannte und mit Peitschenschlägen antrieb, rannten die Tiere querfeldein davon und hinterließen bei ihrer Flucht über die Felder tiefe Furchen, die sich mit Wasser füllten. Diese und andere Sagen kann man beim Besuch im Lindner Congress Hotel in der Region entdecken. Mit einem Mietfahrrad können die Gäste direkt am Hotel den Radrundweg nach Burg starten. „Der Ausflug lohnt sich nicht nur landschaftlich, sondern auch weil hier an Pfingsten nun zum dritten Mal die Spreewälder Sagennacht stattfindet“, weiß Hotel-Direktor Michael Fehrmann.

Sagenhaft, die Sagennacht

Vom 3. bis 5. Juni gibt es in Burg ein Musikspektakel über die Geschichte, Bräuche und Sagen der Wenden und Sorben, den ersten Siedlern des Spreewalds. Den krönenden Abschluss bildet ein imposantes Feuerwerk über dem Bismarckturm. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Lutki, die kleinsten und freundlichsten Bewohner der Spreewälder Sagenwelt. Lutki ist das sorbische Wort für „Leutchen“ und genau hier am Schlossberg in Burg sind sie der Sage nach heimisch. Einst sollen sie auf der Erde gewohnt haben, bis es ihnen dort zu laut und trubelig wurde und sie ins Erdinnere flohen. Hin und wieder borgten sich die Zwerge etwas von den Menschen, wie einen Nichteimer oder eine Nichtwaschwanne, wie es in der verneinenden Sprache der Lutki heißt. Aber zuverlässig brachten sie alles Geliehene wieder zurück und fügten sogar noch eine Kleinigkeit hinzu oder halfen als Dank heimlich bei der Haus- und Feldarbeit.

„Was soll ich bloß in Cottbus?“

Wer nicht das Glück hat, gegen eine kleine Leihgabe Unterstützung beim Bettenmachen oder Kochen von fleißigen Lutki zu bekommen, ist im Lindner Congress Hotel in Cottbus bestens aufgehoben. Denn hier erfahren die Gäste des aktuellen Angebots nicht nur mehr über die kleinen Zwerge und die Spreewälder Sagenwelt, sondern können sich auch bei einer Übernachtung inklusive Frühstück und 10 Prozent Rabatt im Hotel-Restaurant und der Bar verwöhnen lassen. Von den täglichen Haushaltspflichten befreit, bleibt ihnen dann auch genügend Zeit, die sagenhafte Landschaft zu genießen und die Region mit dem Pücklerticket mit Ermäßigung bei ausgewählten Partnern und der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu erkunden.

Das Angebot „Was soll ich bloß in Cottbus?“ im Überblick
  • 1 Übernachtung inklusive Frühstück
  • 1 Pücklerticket inklusive Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und Ermäßigung bei ausgewählten Partnern wie dem Tierpark Cottbus
  • 10 % Rabatt für Hotel-Bar und –Restaurant
  • Kostenfreie Nutzung des Fitnessbereichs

Das Angebot ist pro Person im Doppelzimmer ab 49,50 Euro oder im Einzelzimmer ab 79 Euro buchbar bis zum 31.12.2017. Buchung und weitere Informationen hier, telefonisch unter +49 355 366 900, per E-Mail unter reservierung.cottbus@lindner.de.

Für die Gäste stehen im Lindner Congress Hotel Fahrräder zum Verleih für einen Tagespreis von 9,50 Euro bereit.

Lindner Congress Hotel, Cottbus

Beeindruckende Ansichten und herrliche Aussichten in der grünen Stadt an der Spree erwartet die Gäste des Lindner Congress Hotel in Cottbus. Schon die imposante Spiegelfassade des Hotels ragt weit über die Dächer und Türme der historischen Innenstadt von Cottbus hinaus. Die zentrale Lage in Cottbus, die ausgezeichneten Veranstaltungs- und Congress-Möglichkeiten sowie die Nähe zum reizvollen Spreeufer sind die Besonderheiten des Hotels für den geschäftlichen Business-Trip ebenso wie für die private Entdeckungsreise durch den Spreewald und die Lausitz.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.876 Mitarbeiter; 193 Millionen Euro Umsatz in 2018) gehören insgesamt 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 19 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen sieben Hotels der Marke me and all dazu (fünf davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Medienmitteilung als PDF zum Download

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.