Hotellerie-Nachwuchs

„Day to stay“ feiert 5. Jubiläum

Beim fünften „Day to stay“ drehte sich alles um die Karriereplanung der 59 Auszubildenden und dualen Studenten der Lindner Hotels & Resorts im Abschlussjahrgang. Gemeinsam mit Abteilungsleitern und externen Beratern stand der Vorstand Otto Lindner den Nachwuchskräften Rede und Antwort und sprach ihnen eine Übernahmegarantie aus.

Düsseldorf, 16. Januar 2017.

Die Chance, kurz vor dem Abschluss noch einmal persönlich den Vorstand Otto Lindner mit Fragen zu den eigenen Karrieremöglichkeiten zu löchern und sich mit den Azubis aus anderen Hotels auszutauschen, ließen sich die 59 Nachwuchskräfte im Abschlussjahrgang nicht nehmen. Angehende Hotelfachleute, Hotelkaufleute, Köche und duale Studenten reisten aus ihren Ausbildungshotels in Deutschland und auch aus Österreich und der Schweiz an, um am 15. Januar am „Day to stay“ im Lindner Hotel BayArena teilzunehmen. Das Konzept zur Nachwuchsförderung kam nicht nur bei den Auszubildenden gut an, sondern wurde bereits im Jahr 2014 von der Deutschen Hotelakademie mit dem Hospitality HR Award mit dem ersten Platz in der Kategorie Mitarbeiterbindung ausgezeichnet.

Austausch auf Augenhöhe

Bei Impulsvorträgen verschiedener Abteilungen wie Rooms Division, F&B oder Revenue Management konnten die Auszubildenden sich informieren, wie es dort nach der Ausbildung für sie weitergehen könnte. Mareike Stephan, Trainingsleiterin im Customer Service Center, stellte auch dieses Jahr wieder ihre Abteilung beim „Day to stay“ vor und erzählte, dass dort bisher in jedem Jahr ein ausgelernter Azubi aus den Hotels im Team übernommen wurde und wie die Einarbeitung abläuft.

Während Karo ihre letzte Prüfung schon erfolgreich hinter sich gebracht hat und schon weiß, dass sie in ihrem Ausbildungshotel Lindner Hotel & Residence Main Plaza bleiben wird, nutzten andere die Gelegenheit, sich die offenen Stellen der Lindner Hotels & Resorts anzuschauen und sich für ihre Wunschpositionen einzutragen. Dennis aus dem Kölner Lindner Hotel City Plaza, war besonders positiv überrascht von der lockeren und guten Stimmung, die unter den Azubis aber eben auch bei den Führungskräften herrschte. So wollten die Azubis in der Fragerunde mit Otto Lindner auch nicht nur Allgemeines zur Zukunft des Familienbetriebs wissen, sondern stellten auch persönlichere Fragen nach dem schönsten und schlimmsten Erlebnis seiner Karriere. Im Gegenzug hatte aber auch er Fragen an die Auszubildenden und erkundigte sich, wie die Quiz-App azubi:web ankommt und ob dieses Angebot weiter ausgebaut werden soll. Und so konnten die Nachwuchskräfte nun eben auch ein Feedback zur Ausbildung geben, so dass diese für nachfolgende Generationen weiter verbessert werden kann.

Förderung vom ersten Tag

Dem Familienunternehmen ist es ein besonderes Anliegen, dem Nachwuchs eine spannende Perspektive in der Hotellerie zu bieten und ihn individuell zu fördern. Aktuell sind 182 Auszubildende und 12 duale Studenten für die Lindner Hotels & Resorts im Einsatz. Schon zum Start ihrer Ausbildung hat das Familienunternehmen ihnen ein speziell auf Azubis zugeschnittenes hotelübergreifendes Onboard-Seminar angeboten, das ihnen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern soll. Interaktiv werden hier die Grundlagen erarbeitet, damit alle mit Selbsvertrauen und einem positiven Gefühl in die Ausbildung starten können und um so letztlich auch die im Gastgewerbe üblicherweise hohe Abbrecherquote zu verringern. „Das Seminar ist unter anderem aus den intensiven Gesprächen während eines ‚Day to stay‘ entstanden“, erklärt Otto Lindner. „Denn Ausbildung bedeutet, junge Nachwuchskräfte vom ersten Tag an zu unterstützen, zu betreuen, für sie Verantwortung zu übernehmen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.“

Beim Auszubildenden-Hotelaustausch-Programm L!FT können die Azubis aus dem gewohnten Arbeitsalltag ausbrechen und andere Destinationen und die dortigen Arbeitsabläufe kennenlernen. Auf diesem Weg gewinnen sie nicht nur wertvolle Erfahrungen für ihren weiteren Werdegang, sondern natürlich auch für den Ausbildungsbetrieb. Und die Auszubildenden beweisen den Erfolg all dieser Maßnahmen der Lindner Hotels & Resorts. So lag die Übernahmequote im letzten Jahr bei 65%, was nicht zuletzt dem Aufzeigen von Perspektiven beim „Day to stay“ zu verdanken ist.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.876 Mitarbeiter; 193 Millionen Euro Umsatz in 2018) gehören insgesamt 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 19 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen sieben Hotels der Marke me and all dazu (fünf davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Medienmitteilung als PDF zum Download

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.