Noch mehr Starthilfe für Lindner-Azubis

Damit die neuen Auszubildenden mit Selbstvertrauen und positivem Gefühl in die Ausbildung gehen, bieten die Lindner Hotels & Resorts jetzt speziell auf sie zugeschnittene und hotelübergreifende Seminare zum Ausbildungsstart, die interaktiv, gemeinschaftsbildend und informativ Grundlagen vermitteln. Damit schafft das Familienunternehmen einen weiteren Meilenstein für das Vertrauen in Lindner als Arbeitgeber und die Fachkräfte-Bindung.

Düsseldorf, 28. September 2014

Die Lindner Hotels & Resorts führen in diesem Jahr erstmalig zweitägige Willkommens-Seminare speziell für die neuen Auszubildenden durch. Das „Auszubildenden-Onboard-Seminar“ wurde in Inhalten und Abläufen speziell für die neuen Nachwuchskräfte konzipiert, um ihnen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern und die Gemeinschaft zu fördern. Wichtiges Ziel ist es, die Abbrecherquote zu verringern. Denn laut Branchenkennern der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten brechen im Gastgewerbe 50,7 Prozent aller Auszubildenden ihre Ausbildung vorzeitig ab.

Förderung vom ersten Tag an

„Das Seminar ist unter anderem aus den intensiven Gesprächen während unseres „Lindner Day to Stay“ entstanden, den wir am Ende der Ausbildung jährlich mit den Absolventen abhalten“, erklärt Vorstand Otto Lindner. „Denn Ausbildung bedeutet, junge Nachwuchskräfte vom ersten Tag an zu unterstützen, zu betreuen, für sie Verantwortung zu übernehmen und sie auf ihrem Weg zu begleiten“. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden und die Wertschätzung der Ausbildung noch stärker in den Vordergrund zu stellen, wurde das Auszubildenden-Onboard eingeführt.

Abwechslung für einen guten Start Die Seminarinhalte wechseln zwischen informativen und teamfördernden Elementen: Das Rahmenprogramm mit Übernachtung und gemeinsamen Essen ermöglicht, dass die Auszubildenden sich hotelübergreifend kennenlernen und Kontakte knüpfen können. Gleichzeitig werden die Grundlagen der Ausbildung vermittelt, etwa Einzelheiten zu Berufsschule, Dienstplan oder Berichtsheften. Auch Gastvorträge von den neuen Kollegen gehören zum Programm. So stellt der Corporate Director Operations seine Arbeit in der Hauptverwaltung vor, der Regionaldirektor gibt seine Erfahrungen zu Arbeitsalltag und zukünftigen Chancen weiter und ein Auszubildender aus dem zweiten Lehrjahr gibt den Neuen wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Start.

Milena Gora, Auszubildende im Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee, lobt besonders die „Abwechslung zwischen Theorie und Praxis, die lockere Stimmung und die interessante Gestaltung. Ein toller Ausbildungseinstieg, der sehr viel Spaß gemacht hat“, lautet ihr abschließendes Urteil. Auch Anika Jäger beginnt dort ihre Ausbildung mit positivem Gefühl: „Die wichtigsten Basics wurden besonders gut vermittelt, das Seminar war eine sehr gute Grundlage, um die Ausbildung zu beginnen“.

Zahlreiche Übernahmen, vielfältige Programme

Für eine gute Übernahmequote sorgen bei Lindner unter anderem die Übernahmegarantie nach der Ausbildung, der „Day to Stay“ und zahlreiche weitere Förderungsprogramme. Auch das Auszubildenden-Hotelaustausch-Programm „Lift“ unterstützt dabei, Erfahrungen in anderen Destinationen zu sammeln und das Ziel im Berufsleben genauer zu eruieren. Es soll die Auszubildenden ebenso wie das neue Onboard-Seminar bestens auf das Berufsleben vorbereiten, sie langfristig binden sowie Lindners Attraktivität als Arbeitgeber weiter erhöhen. Die Übernahme-Quote nach der Ausbildung beläuft sich bei Lindner zur Zeit auf 68 Prozent. Seit Einführung der Übernahmegarantie und zweimaliger Durchführung des „Day to Stay“ konnte das Familienunternehmen die Quote bereits um knapp 25 Prozent steigern.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.876 Mitarbeiter; 193 Millionen Euro Umsatz in 2018) gehören insgesamt 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 18 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen acht Hotels der Marke me and all dazu (sechs davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf