Lindner-Azubis auf Erfolgskurs

Bereits zwei Landesmeister stehen fest, weitere folgen hoffentlich bald: Die Auszubildenden der Hotelgruppe Lindner stellen sich der Konkurrenz und sind bei der DEHOGA-Jugend-meisterschaft an der Landesspitze mit dabei. Damit beweisen sie nicht nur Ehrgeiz und Motivation, sondern auch eine fundierte Ausbildung.

Düsseldorf, 15. Mai 2014 Jedes Jahr stellen sich die besten Auszubildenden aus allen Bundesländern und Regionen den Deutschen Jugendmeisterschaften der DEHOGA für Köche, Restaurant- und Hotelfachleute. Und die Auszubildenden aus den Lindner Hotels sind in diesem Rennen ganz vorn mit dabei. So wie Christian Funke (23 Jahre) vom Lindner Congress Hotel in Cottbus. Der angehende Hotelfachmann im 3. Ausbildungsjahr gewann die 23. Brandenburgischen Landesmeisterschaften in seinem Berufsfeld und qualifizierte sich damit für den deutschlandweiten Wettbewerb.

Flambieren auf Zeit

18 Auszubildende hatten sich mit ihm über die regionalen Meisterschaften qualifiziert und mussten ihr Können beim Flambieren, Tranchieren, Degustieren, der Zubereitung von 4-Gang-Menüs oder von Cocktails unter Beweis stellen. Auch das festliche Eindecken und das perfekte Servieren gehörten dazu, ebenso wie Marketingplan, Reservierungen oder Zimmerservice. „Da der Wettbewerb parallel zur Abschlussprüfung stattfand, war das auch eine super Prüfungsvorbereitung. Das hilft, gibt Selbstvertrauen und ist extrem motivierend“, freut sich Christian Funke über seinen Sieg.

Ausbildung mit Pfiff

Auch Funkes Kollegin Sophie Richter (18) setzte sich im Bereich der Restaurantfachleute als Beste des Landes durch. „Auf diese Erfolge unserer Auszubildenden sind wir besonders stolz, da wir damit unsere Top-Referenz als attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region weiter stabilisieren können. In Zeiten des demographischen Wandels ist das ein nicht zu unterschätzendes Aushängeschild“, erklärt Michael Fehrmann, Direktor des Lindner Congress Hotel Cottbus. Schließlich zeige der Wettbewerb, wie wichtig eine gute Ausbildungsqualität ist. Und bei Lindner ist man sich dessen bewusst. Als mittelständisches Familienunternehmen bietet die Lindner Hotels AG seinen Auszubildenden viel: europaweite Arbeitsstätten, 34 individuelle Hotels vorwiegend im 4-Sterne-Bereich, ein familiäres Arbeitsklima, spezifische Weiterbildungsmöglichkeiten, eine angemessene Bezahlung und sogar eine Übernahmegarantie.

Das Team im Rücken

Die hat etwa die Front-Office–Mitarbeiterin Nadine Kump (22) vom Lindner Nürburgring Hotels & Ferienpark in der Eifel genutzt und sich vor der Übernahme noch für die DEHOGA–Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz qualifiziert. Sie gewann die Regionalmeisterschaft in Bad Sobernheim und bekam so die Chance, zum Landeswettbewerb nach Mainz zu fahren und später eventuell das Land im Bundeswettbewerb zu vertreten. Kumps Abteilungsleiter Adrian Holzfuss sähe das gern: „Ich freue mich sehr, wir alle sind mächtig stolz auf sie. Alle versuchen, sie dabei zu unterstützen, nun auch noch die restlichen Hürden zu meistern und motivieren sie dementsprechend.“
Auch das Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee schickt einen Kandidaten ins Rennen. Thomas Schlewing (20), Auszubildender zum Hotelfachmann, hat sich im Regionalwettbewerb ebenfalls für die Landesmeisterschaften in Mainz qualifiziert. „Also wird es auch ein kleines internes Lindner-Battle“, schmunzelt Nadine Kump.
Interne Lindner-Konkurrenz hat Lisa-Marie Schmidt (20) vom Lindner Hotel Airport Düsseldorf nicht, die die Regionalmeisterschaft Düsseldorf gewann und so bei den Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalen weiterkämpfen darf.

Die Besten des Landes

Sophie Richter und Christian Funke vom Lindner Congress Hotel Cottbus dagegen sind schon einen Schritt weiter. Für die beiden Brandenburgischen Landesmeister folgen als nächstes die Vorbereitungen zum Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendmeisterschaften in Königswinter. In einem Trainingslager werden sie darauf vorbereitet, das Land Brandenburg bei der 35. Deutschen Jugendmeisterschaften vom 3. bis 6. Oktober 2014 zu vertreten. Ihr Ziel: die Besten aus Brandenburg sollen auch die Besten in Deutschland werden. 

Lindner Hotels AG

Lebensfreude, Genuss und Herzlichkeit – dafür stehen die 31 Hotels der Lindner Hotels AG in sieben europäischen Ländern seit 50 Jahren.

Die urbanen Boutique-Hotels der Marke me and all hotels in zentralen Lagen spannender Städte sprechen mit ihrem inspirierenden Design, dem ungezwungenen Flair und der nachhaltigen Ausrichtung vor allem City- und Business-Traveller sowie Urban Locals an, die Leben, Arbeiten und Feiern verbinden möchten. Lokale Partner aus Gastronomie, Musik, Kunst und Start-ups sorgen mit Pop-up-kitchens, Events und nachhaltigen Produkten für immer neue Erlebnisse.

Bei den vielfach ausgezeichneten Lindner Hotels & Resorts treffen Tradition und Innovation zusammen. Vom Business Hotel mit modernen Meeting-Möglichkeiten über Themen-Hotels, luxuriöse Spa- und Golf Resorts sowie City-Spots bis hin zum historischen Grand Hotel – sie alle vereint Gastfreundschaft mit Leidenschaft, sportliche Passion und Genuss in Perfektion.

Seit Mai 2022 ist Arno Schwalie Vorstandsvorsitzender und CEO der Lindner Hotels AG, die 1973 vom Architekten Otto Lindner gegründet wurde und bis heute in Familienbesitz ist. Gemeinsam mit Stefanie Brandes (COO) und Frank Lindner (CTO) bilden sie den Vorstand der Lindner Hotels AG. Durch den Anschluss an die „World of Hyatt“ im Jahr 2022 stärkt das Unternehmen sein internationales Wachstum und ermöglicht den Gästen den Zugang zu einem weltweiten Bonusprogramm.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder

Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels

Wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels

Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

 

Pressekontakt

Unternehmenskommunikation Lindner Hotels AG:

Catherine Bouchon (Director Public Relations)

Fon: +49 211 5997 1133

Mail: presse@lindner.de

 

SKM Consultants:

Dr. Thomas Daubenbüchel

Fon: +49 1706323891

Mail: thomas.daubenbuechel@skm-consultants.de

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf