Ein L!FT für die Karriere bei Lindner

Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Auszubildende und duale Studenten haben bei den Lindner Hotels & Resorts daher die Möglichkeit, mit dem Austausch-Programm L!FT andere Hotel-Betriebe und andere Länder kennenzulernen, sich mit Kollegen aller Hierarchiestufen auszutauschen und sich mit Vorschlägen und Kreativität aktiv in den Betriebsablauf einzubringen.

Düsseldorf, 01. April 2014

Großartige Gästeerlebnisse beginnen mit Mitarbeitern, die sich wertgeschätzt und respektiert fühlen. Deshalb nimmt man bei Lindner unter anderem die Mitarbeiter-Förderung besonders ernst. Das beginnt schon in der Ausbildung — ein wichtiger Grund, warum das neue Programm „L!FT“ nun in den Startlöchern steht. L!FT bedeutet „Lindner interkulturelles Förder- & Trainingsprogramm“ und gibt Auszubildenden und dualen Studenten die Möglichkeit, für vier Wochen Erfahrungen in anderen Hotels der Gruppe zu sammeln. So können sie schon mit einer Betriebszugehörigkeit von einem Jahr Eindrücke aus anderen Destinationen gewinnen und Ideen aus den anderen Hotels der Gruppe mit zurückbringen. Das fördert Flexibilität, Kommunikationsstärke und Kooperationsbereitschaft — Schlüsselqualifikationen für den Erfolg im Berufsleben.

Neue Eindrücke für neue Horizonte

Ausprobiert hat das zum Beispiel Sophie Jordan. Sie konnte während ihrer Ausbildung zur Hotelkauffrau im Lindner Hotel & Residence Main Plaza in Frankfurt mit L!FT in die Düsseldorfer Hauptverwaltung der Lindner Hotels AG schnuppern und unter anderem die Arbeitsweise der dortigen Buchhaltung kennenlernen: „Die neuen Eindrücke waren super für mich, da für meine Ausbildung unter anderem buchhalterische Vorgänge sehr wichtig sind. Hier zu schauen, wie die Fäden aus den gesamten Betrieben zusammenlaufen, ließ mich viele Vorgehensweisen besser verstehen“, erklärt die 20-Jährige. In der Firmenzentrale erhielt Sophie Jordan zudem Einblick in die Abteilungen Marketing, E-Commerce, Public Relations sowie Social Media und lernte die Vorstände Otto Lindner und Andreas Krökel kennen. „Durch L!FT kann man viele verschiedene Arbeitsweisen kennenlernen, so Hintergründe bei der Zusammenarbeit besser verstehen und neue Ideen mit zurück ins eigene Hotel nehmen. Toll!”, schwärmt sie.

Internationale Möglichkeiten

Die Standorte der Lindner Hotels in sieben europäischen Ländern ermöglichen den L!FT-Teilnehmern darüber hinaus, Auslandserfahrung zu sammeln, sich im interkulturellen Handeln zu üben und über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg Fähigkeiten zu entwickeln. Selbständigkeit, Neuorientierung und neue Freundschaften vermitteln zudem Stärke und Selbstbewusstsein, weiß Vorstand Otto Lindner: „Wir haben L!FT ins Leben gerufen, damit Auszubildende für sich selbst Souveränität gewinnen und in diesem Beruf noch besser ihren eigenen Weg finden. Eine Ortsveränderung bringt schließlich immer einzigartige Erfahrungen mit sich“, erklärt er. Damit dieser Weg im Idealfall nach der Ausbildung in der Lindner-Gruppe weitergeht, gibt das Familienunternehmen erfolgreichen Auszubildenden eine Übernahmegarantie.

Ein Tag für den Nachwuchs

Welcher Weg in der Hotelgruppe der richtige ist, wird unter anderem auf dem jährlich stattfindenden Lindner Day2Stay erörtert, bei dem die Auszubildenden mit Vorständen, Abteilungsleitern und externen Karriereberatern Berufswege und Möglichkeiten auskundschaften. Schließlich betont Otto Lindner: „Nur Mitarbeiter, die Freude an ihrer Arbeit haben, bleiben motiviert und helfen uns, die Gäste immer wieder neu zu überraschen“. Daher hat Lindner mit L!FT einen weiteren festen Baustein geschaffen, den die Auszubildenden gezielt nutzen können. Nach der Dauer von vier Wochen im Wunschhotel oder der Hauptverwaltung gibt es Abschlussgespräche und ein Projektzertifikat, und auch die Verbesserungsvorschläge der Auszubildenden werden festgehalten und diskutiert — so haben beide Seiten etwas davon, ganz so, wie es eben sein sollte.

Ein Video zum Azubi-Austauschprogramm L!FT gibt es auf der Facebook-Karriereseite von Lindner.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.876 Mitarbeiter; 193 Millionen Euro Umsatz in 2018) gehören insgesamt 34 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 18 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen sieben Hotels der Marke me and all dazu (fünf davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf