Die beste Barmaid mixt bei Lindner

Von Frauen für Frauen: Bei den “Barmaid Olympics“ war nicht nur hinter der Bar Frauenpower angesagt. Am Ende des Cocktail-Wettbewerbs kamen die Erlöse auch Frauen in Not zugute. Rike Kurrle, Barkeeperin des Lindner Hotel & Residence Main Plaza, gewann mit ihrer Cocktailkreation „Misses Pott and her Quincylicor“ passend zum Motto des Wettbewerbes „Moderne Frau des 21. Jahrhunderts“.

Frankfurt, 04. März 2014

Ehrlich und rauchig muss sie sein, die „Misses Pott and her Quincylicor“, auch wenn sie sich nicht so anhört. Sie ist nicht etwa eine Comicfigur, sondern der Drink, der Rike Kurrle den Sieg bei dem Berliner Cocktailwettbewerb „Barmaid Olympics“ brachte. Die Barkeeperin der Harry´s New York Bar im Lindner Hotel Main Plaza in Frankfurt am Main fühlte sich besonders von dem Motto des Wettbewerbs angesprochen: „Ein Drink für die moderne Frau des 21. Jahrhunderts“, so das erklärte Ziel.

„Moderne Frauen wollen heute nicht mehr das Verspielt-Süße mit viel Saft“, erklärt die 31-Jährige ihren Ansatz, „sondern etwas mit Charakter und echtem Geschmack. Daher sollte meine Kreation ein klassischer, ehrlicher Drink werden. Durch den Sherry schmeckt er rauchig, den Quittenlikör, eine ungewöhnliche Cocktailzutat, habe ich extra für den Drink selbst hergestellt.“ Für die Bewerber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gab es beim Wettbewerb um die zum Thema passende Cocktailkreation einiges zu beachten: So hatten sie maximal zehn Minuten Zeit für die Zubereitung und durften nur bis zu sieben Zutaten verwenden.

Barfrauen an die Macht

Der Gewinner-Drink von Rike Kurrle, die seit fast zehn Jahren bei Lindner tätig ist, kam mit weniger aus: Die „Misses Pott“ mischt sie aus Havana Club 7 Jahre, Antica Formula, selbstgemachtem Quittenlikör und 15-jährigem Oloroso Sherry. Als Dekoration dient eine Zitronenzeste. Und kennenlernen kann man die „Misses“ in Harry´s New York Bar im Lindner Hotel Main Plaza — wie natürlich auch die olympische Barmaid Rike Kurrle.

„Der Wettbewerb war mal etwas ganz anderes und aufgrund des Mottos und des Charity-Charakters auch sehr persönlich“, berichtet Rike Kurrle. „Denn er fand für einen guten Zweck statt und nicht kommerziell für einen Sponsor. So waren wir ganz frei in der Zutatenwahl.“ Schließlich wollen die Veranstalterinnen Cordula Langer und Julia Comu mit den Barmaid Olympics Barfrauen in Deutschland fördern, die häufig einen nicht so leichten Einstieg haben. Sie wollen sie so ermutigen, öfter an Wettbewerben teilzunehmen und dafür die Hemmschwelle senken. Die Erlöse aus dem Charity-Event gehen an die Stiftung Bora e.V., die sich seit 1989 für misshandelte Frauen und Opfer häuslicher Gewalt einsetzt. So helfen Frauen Frauen.

Lindner Hotel & Residence Main Plaza, Frankfurt

Das Lindner Hotel & Residence Main Plaza ist das Erkennungszeichen des Florentinischen Viertels im beliebten Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen. Ein 86 Meter hoher schlanker Rundbau in Backsteinoptik von Star-Architekt Hans Kollhoff entworfen. Direkt am Main gelegen bietet das markante Haus im Artdéco-Stil des New York der 30er Jahre luxuriöse Zimmer und einen atemberaubenden Blick auf die berühmte Frankfurter Skyline. Die bis zu 114 Quadratmeter großen Zimmer, der großzügige Wellness-Bereich und die leichte, kalifornische Küche des Restaurants „New Brick“ machen das Vier- Sterne-Superior-Hotel zu einer beliebten Adresse für alle Besucher der Mainmetropole. Zusätzlich verfügt das Haus über 17 „Residencen“, hochwertig möblierte Zimmer mit Hotelservice, für Langzeitaufenthalte.

Lindner Hotels AG

Zum Portfolio der familiengeführten Hotel-Gruppe (1.876 Mitarbeiter; 193 Millionen Euro Umsatz in 2018) gehören insgesamt 35 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben 18 Lindner Hotels in Großstädten, acht hochwertigen Spa- und Sport-Resorts (eins davon in Planung) und einem Ferienpark zählen acht Hotels der Marke me and all dazu (sechs davon im Bau). Einige Lindner Hotels & Resorts wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Geschäftsreisende wählten Lindner bei den Business Traveller Awards 2014 auf Platz zwei als „Beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende in Deutschland“. Im Human-Resources-Bereich gewann Lindner schon zum dritten Mal den Hospitality HR Award und belegt jährlich hohe Plätze im Ranking „Deutschlands beste Arbeitgeber“ als mittelständisches Tourismus-Unternehmen.

Bildmotive zum Download unter www.lindner.de/bilder
Für den kleinen Nachrichtenhunger: twitter.com/lindner_hotels
Und wer mehr sehen will: instagram.com/lindnerhotels
Neuigkeiten gibt es auch auf facebook.com/LindnerHotels

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf