Schrothkur Oberstaufen

Schrothkur in Oberstaufen

Die Original Oberstaufener Schrothkur ist ein traditionelles ganzheitliches Naturheilverfahren, das den Körper entgiftet und entsäuert. Die kalorienreduzierten Mahlzeiten lassen als positiven Nebeneffekt auch ein paar Pfunde purzeln. Im Vordergrund steht jedoch die Entgiftung und Stärkung der Selbstheilungskräfte des Körpers, um das Immunsystem auf Vordermann zu bringen und Krankheiten vorzubeugen.

Indikationen für eine Schrothkur in Oberstaufen:

  • Diabetes mellitus
  • Rheuma und Abnutzungserscheinungen bei Gelenken und der Wirbelsäule
  • Erkrankung von Herz & Herzkranzgefäßen, Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen
  • Menstruations- & Wechseljahrbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden oder Gewichtsprobleme
  • Erkrankungen von Magen, Darm, Leber, Galle, Nieren und Bauchspeicheldrüse
  • Schuppenflechte, Akne, Allergien und allg. Hautprobleme
  • Störungen des Säure-Basen-Haushalts Migräne

Die 4 Säulen der Schrothkur

1. Schroth'sche Diät

  • Nahezu salzfreie, reizarme Kost, ohne tierisches Eiweiß oder Fett
  • Gekochtes und gedünstetes Obst und Gemüse, kombiniert mit Reis, Graupen, Gries, Trockenfrüchten und frischen Kräutern aus dem hauseigenen Kräutergarten
  • Nach nur wenigen Tagen hat sich der Körper an die mit sehr viel Finesse zubereiteten Speisen gewöhnt und das Hungergefühl lässt nach. Ein bisschen Disziplin gehört bei der Schrothkur dazu

2. Schroth'sche Packung

  • Mit einem heißen Kräutertee werden Sie in den frühen Morgenstunden geweckt
  • Anschließend werden Sie von ausgebildeten, erfahrenen Packerinnen in ein feuchtkaltes Leintuch gewickelt und mit trockenen warmen Packbetten zugedeckt
  • Zusätzliche Wärmflaschen lassen die Körpertemperatur schneller ansteigen
  • Die Packung: stärkt die Abwehrkräfte, ist schmerzlindernd und krampflösend, wirkt beruhigend auf innere Organe, verbessert das Hautbild, entgiftet den Körper durch die Ausscheidung von Schlacken und körperfremden Substanzen wie Quecksilber, Chemikalien und Medikamente

3. Schroth'sche Trinkverordnung

  • Abwechselnde Trink- und Trockentage fördern die Gewebsdrainage und den Selbstheilungsprozess
  • Die individuell benötigte Flüssigkeitsmenge wird von einem Kurarzt ermittelt
  • Als Kurgetränk wird hauptsächlich Mineralwasser gereicht. Dazu kommen Tee, Säfte und Kurwein

4. Ruhe und Bewegung

  • Die ausgewogenen Ruhe- und Bewegungsphasen unterstützen nicht nur den Entgiftungsprozess. Sie steigern auch das seelische Wohlbefinden und sorgen für gute Laune
  • Die Ruhephasen an den Trockentagen werden Entspannungstechniken, Massagen und Spaziergängen gewidmet
  • Während der Bewegungsphase an den Trinktagen werden der Stoffwechsel angekurbelt und der Fettabbau gefördert


Die Preise variieren je nach Saisonzeit. Gerne beraten wir Sie gerne jederzeit persönlich und individuell. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.