Drei wunderschöne Wanderrouten

Wandern auf Mallorca

Die Sierra de Tramuntana erstreckt sich auf 90 Kilometern entlang der Westküste. Der höchste Gipfel ist mit 1.445 Metern der Puig de Major, gut erkennbar an der runden Radarkuppel auf der Spitze. Der Gebirgszug ist mit Wanderwegen und Schutzhütten gut erschlossen und bietet auf vielen Abschnitten beeindruckende Ausblicke auf das Meer. Mit etwas Glück begegnet man bei einer Wanderung auf Mallorca den Herren der Lüfte, den Mönchsgeiern, die auf der Insel noch eines der letzten Rückzugsgebiete Europas gefunden haben.

Packen Sie Rucksack und Wanderstiefel - Wir stellen 3 fantastische Routen im Südwesten mit unterschiedlichem Anforderungsniveau vor. Wandern auf Mallorca kann so schön sein, wenn man Tipps von Einheimischen und Insidern bekommt.

Route 1: Eine anspruchsvolle Wanderung auf den Puig de Galatzo

Mit 1.027 Höhenmetern und seiner signifikanten Pyramidenform ist der Puig de Galatzo der höchste Berg im Südwesten der Insel und der erste Tausender-Gipfel des Tramuntana-Gebirges. Gleich 3 Routen führen auf die Spitze, von wo sich ein grandioser Blick bis nach Ibiza bietet. Festes Schuhwerk und gute Kondition sind Voraussetzung für die Tour.

Unsere Wanderung startet in Es Capdella. Ein großer Parkplatz steht im Ortszentrum zur Verfügung und hölzerne Schilder weisen den Weg Richtung Finca Galatzo, unser Einstieg. Die Finca Galatzo selbst ist schon einen Ausflug wert. Das alte Landgut befindet sich in Besitz der Gemeinde Calvia und ist mit seiner restaurierten Ölmühle, Toiletten und Sitzbänken der Öffentlichkeit frei zugänglich. Eine Wanderherberge soll in nächster Zeit entstehen. 
Zur Finca führt ein breiter flacher Weg, den markanten Gipfel des Galatzo immer im Blick. 

Hinter dem Landgut startet der deutlich markierte Wanderpfad, der vorerst noch relativ flach durch ein enges Flussbett bis ans Ende des Kessels führt. Hier erheben sich die Massive des Galatzo und des benachbarten S´Esclop und lassen die Strapazen des bevorstehenden Anstiegs erahnen.
Durch mannshohes Schilfgras schlengelt sich ein kleiner Pfad entlang der Lichtung zwischen beiden Massiven. Im unteren Teil bietet es sich an, die Wasserreserven an einer Quelle aufzufüllen. Auf dem Trampelpfad, der kaum Schatten bietet, geht es nun steil nach oben, bis man einen Sattel erreicht, der rechts weiter auf den Puig de Galatzo und links zum Puig de S´Esclop und nach Estellencs führt. Wir folgen dem Pfad nach rechts und werden schon bald mit einer fantastischen Aussicht auf die Westküste belohnt. Der kleine Ort Estellencs liegt wie ein Schwalbennest unter uns und der felsige Aufstieg auf den Gipfel beginnt. Hier sind Trittsicherheit und Konzentration gefragt, immerhin ist das Gipfelkreuz noch 40 Minuten entfernt. Teilen Sie Ihre Kraft gut ein!

Oben angekommen werden Sie für Ihre Mühe mehr als belohnt: Der Blick schweift über Ibiza bis hin nach Alcudia und die Berge der Nordostküste, der Puig Major scheint zum Greifen nah. Die Bergspitze ist flach genug, um eine bequeme Picknickstelle zu finden. 
Der Rückweg erfolgt auf der gleichen Route.
Planen Sie 5 Stunden Fußweg, plus Pausen für diese Wandertour ein.
Ein Tipp zur Einkehr nach der Wanderung: Das Restaurant "Bar Nou" in Es Capella serviert neben lokaler Hausmannskost die wahrscheinlich größte Seezunge der Insel.

Route 2: Eine mittelschwere Wanderung von Puerto de Andratx nach Sant Elm

Auf dieser Tour erwarten den Wanderer spektakuläre Ausblicke auf das Meer, jede Menge Bergziegen und ein kühles Bad am Sandstrand. 
Der Rückweg erfolgt über öffentliche Verkehrsmittel.
Die herrliche Wanderung startet im mondänen Jachthafen von Puerto de Andratx, wo Sie ihr Auto am Hotel Mon Port (Wegweisern folgen) parken.

Ein breiter, gelbfarbener Weg weist in die Berge. Wir folgen der asphaltierten Straße, die sich in Serpentinen nach oben schlängelt und immer wieder den Blick Richtung Tramuntana und auf den Hafen freigibt. Am Ende der Straße beginnt der eigentliche Wanderweg, der steinig,aber gut begehbar ist. Wir halten uns rechts und der Funkturm in der Ferne ist unser Etappenziel. Bei klarer Sicht ist Ibiza deutlich erkennbar. Unsere Tour geht stets bergauf, an einer weiteren Kreuzung, die 2 Wege nach rechts auftut, halten wir uns links. Bald erreichen wir einen weiteren steilen, ausgewaschenen Aufstieg, der uns fast bis zum Funkturm bringt. Rechts unter uns erblicken wir das Dorf S`Arraco und vor uns tut sich die Insel Dragonera auf. Wir lassen den beeindruckenden Blick auf Puerto de Andratx hinter uns und folgen den Steinpyramiden, die rechts (kurz nach dem Funkturm) auf den Pass führen - eine kurze unwegige Passage. Nun liegt Sant Elm in voller Pracht vor uns und wir machen uns an den Abstieg.

Der anfangs schmale Pfad führt auf einen breiten Wanderweg, den wir nach links bergab folgen und uns an breiten Wegkreuzungen stets rechts halten. Steigen wir über eine Kette, die den Weg überspannt, sind wir richtig, passieren ein Sommerhaus und folgen den Steinpyramiden hinab in die Bucht von Sant Elm.
Sant Elm ist ein kleiner, sehr charmanter Ort mit herrlichem Sandstrand, zahlreichen Restaurants und einer Fähre, die das Dorf mit der gegenüberliegenden Insel Dragonera verbindet. Dragonera ist ein unbewohntes Naturschutzgebiet, das ebenfalls interessante Wanderwege bietet.
Nehmen Sie ein Bad am Strand und stärken Sie sich in den hervorragenden Restaurants direkt am Meer. 

Der Linienbus zurück nach Puerto de Andratx über Andratx (umsteigen) fährt direkt am Beginn der kleinen Promenade.
Alternativ können Sie die Strecke zurücklaufen.
Planen Sie gute zweieinhalb Stunden für diese mittelschwere Wanderung ein, Pausen exklusive.

Route 3: Eine leichte Wanderung von S`Arraco nach Sant Elm

Das charmante Dorf Sant Elm am Beginn der Tramuntana ist immer einen Ausflug wert und kann auch über einen leichten Wanderweg erreicht werden. 
Der Weg ist größtenteils schattig, breit und sehr gut begehbar. Die Tour zurück führt über die gleiche Route, alternativ mit dem Linienbus. Nehmen Sie in der warmen Jahreszeit Badesachen mit - Der Sandstrand ist ein Traum!

Die Wanderung startet am Friedhof von S`Arraco, etwa 3 km außerhalb des Ortes Richtung Sant Elm. Parkplätze stehen zur Verfügung und eine Bushaltestelle (für den Rückweg) ist vorhanden.
Ein kleiner Trampelpfad lässt den Wanderer die Straßenkehre umlaufen und führt auf einen schottrigen Platz, an dessen Ende deutlich der breite Waldweg und Einstieg erkennbar ist, der direkt bis nach Sant Elm führt. Anfangs bieten sich schöne Ausblicke auf die Bucht, später auf die gewaltigen Felsmassive, zu deren Füßen man sich befindet. An der einzig deutlich markierten Kreuzung führt ein Weg rechts nach Sa Trapa, ein ehemaliges Kloster direkt über dem Meer, das über einen steilen Aufstieg zu erreichen ist. Wir halten uns links und kommen schon bald zu einer weiteren Gabelung, an der unser Weg deutlich nach links führt und erreichen schon bald Sant Elm am hinteren Ortseingang. Hier befinden sich die Tauchschule, einige Badebuchten sowie ein Restaurant. Die Fahrstraße führt links in den Ort, wo sich weitere Restaurants, kleine Shops und die Bushaltestelle (am Ende der Promenade) befinden.

Planen Sie für die Wegstrecke etwa 1 Stunde bequemes Laufen ein. 

Unser Tipp: Sind Sie noch nicht müde und möchten die Region um Sant Elm weiter erwandern? Dann machen Sie einen Abstecher zum Torre de Cala En Basset. Ein Holzschild auf dem Hinweg verweist auf den Abzweig zum Piratenturm, der sich auf einer spektakulären Felsspitze befindet. Der Blick zur Insel Dragonera und auf das freie Meer ist atemberaubend. Der kleine Umweg von ca. 1 Stunde lohnt sich und ist mit leicht- bis mittelschwer einzustufen.

Wandern auf Mallorca ist ein Traum und neben dem Südwesten möchte vor allem die Westküste entdeckt werden. Anspruchsvolle Touren führen auf die Tausendergipfel der Tramuntana, verbinden bekannte Orte wie Valldemossa, Deia sowie Soller und bieten atemberaubende Ausblicke aufs Meer. 
Die besten Monate für Wanderurlaub auf Mallorca sind von Oktober bis Mai, wenn das Wetter mild und die Natur saftig grün ist.
Wir freuen uns, Ihnen weitere interessante Wanderungen und Touren auf Mallorca persönlich vorzustellen. Fragen Sie an unserer Rezeption!

Nicht nur besser. Anders.

Besuchen Sie uns auf