Tel. +34 971 707 295

Detox auf Mallorca - 5 Tipps für eine Entgiftungskur

Heilschlamm, Zitronen & Meersalz - Hier finden Sie die schönsten Orte, um Ihren Körper ganz entspannt zu entschlacken.

Entgiftungskur, den Körper entschlacken, Detox-Behandlungen und Fasten - Das klingt nach strenger Ernährung und Kur mit wenig Spaß. Muss es aber nicht, denn gerade die mediterranen Regionen bieten im ganz normalen Alltag praktisch alles, was Darm, Niere, Leber & Co. gut tut. Umso weniger erstaunlich ist es, dass Mallorca ein beliebtes Ziel für Entgiftungskuren ist.

Denn auf Mallorca spielt alles mit: leckere mediterrane Ernährung zum Entgiften, Sonne für die Haut, Licht für die Seele, frische Luft, angenehme Temperaturen und frische Lebensmittel, deren Weg vom Feld auf den Teller nur wenige Kilometer beträgt. Auf Mallorca heißt Detox wirklich Entgiftung für Körper, Geist und Seele! Hier ist es eine Freude, den Körper zu verwöhnen, Schlacken abzubauen und gesund nach Hause zurückzukehren.

Schatzkammer Mallorca

Mit 300 Sonnentagen im Jahr, milden Temperaturen und herrlicher Natur ist Mallorca geradezu die ideale Destination, um neue Energie zu tanken. Mallorca ist eine Schatzkammer für natürliche Detox-Waffen. Es gibt fast nichts, was die Natur nicht zur Verfügung stellt und die mediterrane Küche ist von sich aus reich an Gemüse und Kräutern – Entgiftungskur pur, aber mit Genuss! Entdecken Sie Mallorcas Detox-Geheimnisse bei einem Spaziergang in der Natur und im Alltag. Wir verraten Ihnen, wo man die natürlichen Entschlackungs-Waffen auf Mallorca ganz einfach findet (und mit nach Hause nehmen kann).

Unsere Top 5 einheimischen Detox-Waffen, die einen Tagesausflug wert sind.

1. Zitronen

Ein Besuch im Orangental

Entgiftung am Morgen mit warmem Zitronen-Wasser ist einer der einfachsten Tipps, um seine Gesundheit merklich zu verbessern. Vitamin-C-Früchte sind gesund und basenbildend, wirken also der Übersäuerung des Körpers entgegen und sollten fester Bestandteil einer jeden Entschlackung sein. Zitronen in Hülle und Fülle findet man überall auf Mallorca, zum Angreifen nah sind sie bei einem informativen Rundgang über die Ökofinca Ecovinyassa in Soller, inmitten des Orangen-Tals. Das Orangental zieht sich von Soller über Biniaraix bis nach Fornalutx. Fornalutx zählt übrigens zu den schönsten Dörfern in Spanien und eine kleine Wanderung entlang des alten Wasserlaufes, inmitten von Orangen- und Olivenhainen, ist in jedem Alter machbar. Zitrusbäume blühen und tragen das ganze Jahr Früchte. Besonders lecker sind die Vitamin-C-Bomben im Sommer, wenn man die süßen Früchte einfach verdünnt mit Wasser trinken kann. Orangen-Ess-Saison ist von November bis Februar, im Sommer werden die Früchte bevorzugt zum Entsaften genutzt.

Wie kommt man hin?

Bequem geht es mit dem Mietwagen durch den Tunnel (der seit Anfang 2018 kostenfrei ist) direkt nach Soller. Schöner ist die Anreise mit dem Soller-Zug, einer alten Siemens-Eisenbahn, die die Landeshauptstadt mit dem Bergdorf verbindet. Die Bahn stoppt auf Ihrem Weg Richtung Tramuntanagebirge in Bunyola, bevor sie durch mehrere Tunnel und letztendlich in Serpentinen bergab in den urigen Bahnhof in Soller einfährt. Landschaftlich besonders reizvoll ist der Abschnitt von Bunyola nach Soller. Parken Sie Ihren Mietwagen einfach am Bahnhof in Bunyola und steigen Sie dort in den Zug, dieser bringt Sie in ca. 40 Minuten ins Orangen-Tal.

Was muss man sehen?

Die Ökofinca Ecovinyassa befindet sich am Ortsrand von Soller Richtung Fornalutx, der Weg ist ab Soller ausgeschildert. Von November bis Februar erfährt man hier alles über die verschiedenen Zitrusfrüchte, wie sie entgiften, was sie dem Körper Gutes tun und vor allem, wie lecker sie sind. Gift wird auf die Früchtchen nicht gesprüht und so ist der obligatorische, frisch gepresste Orangensaft in Soller noch gesünder, ein Traum für den Darm und vor allem für den Gaumen! Samstags ist Markttag in Soller. Decken Sie sich mit frischen Lebensmitteln ein!

Mit Bewegung den Körper entgiften

Eine Wanderung von der Ecovinyassa über Biniaraix nach Fornalutx bietet nicht nur spektakuläre Ausblicke auf den höchsten Berg Mallorcas, den Puig Mallorca, sondern bringt Ihnen die Natur ganz nahe und ganz nebenbei unterstützt Bewegung die Entschlackung. Sie laufen auf bequemen Wegen durch Orangen- und Olivenhaine. Belohnen Sie sich am Ende Ihrer Tour auf dem Marktplatz von Fornalutx mit einem echten Pan Amb Oli, einem mallorquinischen Brot mit Tomaten, Olivenöl, Käse und wahlweise Schinken. Zwar nichts zum Entschlacken, aber lecker! Der Hafen von Soller, Puerto de Soller, ist mit einer kleinen Straßenbahn erreichbar. Die Fahrt macht Spaß und führt Sie ans kristallklare Wasser mit zahlreichen, exzellenten Restaurants entlang der Marina. Hier starten Ausflugsboote in die spektakuläre Bucht von Sa Calobra - immer einen Badestop wert!

Unser Insider-Tipp: Lassen Sie sich frische Orangen, Zitronen und andere Lebensmittel frisch von Mallorca nach Hause schicken. Die deutsche Firma Fet a Soller beliefert Mallorca-Fans ganz bequem - sogar das leckere, naturbelassene Eis kommt frisch nach Mitteleuropa. Eine Entgiftungskur, die an den letzten Urlaub erinnert! Online-Bestellungen über www.fetasoller.com

2. Heilschlamm

Baden in der Piratenbucht bei San Telmo

Heilerden und Heilschlamm haben ein breites Wirkungsgebiet, unter anderem sind sie stark entschlackend und helfen dem Körper, Gifte auszuscheiden. Sie sind wichtiger Bestandteil einer jeden Entschlackung. Was in nördlichen Breitengraden allerdings in geschlossenen Räumen im Rahmen einer Entgiftungskur gemacht wird, kann man auf Mallorca ganz einfach in freier Natur selbst erleben: eine Entgiftungskur am Strand. Auf der Insel findet man einige versteckte Buchten, an denen man sein eigenes Schlamm-Ritual vollziehen kann, ob man nun die Haut pflegen, den Körper entgiften oder einfach etwas Neues ausprobieren möchte. Der Schlamm hilft nicht nur bei der Entgiftung und Entschlackung, sondern macht eben auch noch die Haut streichelzart und Spaß ist garantiert.

Unser Insider-Tipp für Ihre eigene Schlammkur

In der Nähe von San Telmo, im äußersten Südwesten der Insel, befindet sich die kleine Piratenbucht Cala En Basset, die nur zu Fuß erreichbar ist. Wer die Bucht kennt, kommt, um sich mit dem Heilschlamm einzuschmieren, ihn trocknen zu lassen und im glasklaren Wasser abzuspülen. Die Bucht ist ein echter Geheimtipp und nicht überlaufen. Ein Wanderweg führt durch einen schattigen Wald, der an der Tauchbasis in San Telmo startet. Holzschilder weisen den Weg zum "Torre", zu dessen Füßen die Bucht liegt. Der Abstieg in die steinige Bucht ist etwas fordernd, aber durchaus für jeden machbar. Am Steinstrand angekommen, mischen Sie sich etwas Meereswasser mit der Erde der Felsen und tragen Sie den Schlamm auf den Körper auf. Ist der Schlamm getrocknet, einfach ins glasklare Wasser steigen, die Reste abspülen und in der warmen Sonne trocknen lassen. So schön kann Entschlacken sein!

3. Meersalz

Ein Tagesausflug in den Inselsüden

Seit Jahrtausenden dienen Bäder den Menschen nicht nur dazu, ihre Körper zu reinigen, sondern Leber, Darm, Niere & Co. dazu anregen, schädliche Giftstoffe auszuscheiden. Salz spielt eine wichtige Rolle, denn es erhöht die Stoffwechselprozesse im Körper und hilft so bei der Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Meersalz ist auf Mallorca praktisch überall vorhanden. Schon allein ein Bad im Meer ist Detox für Körper und Seele. Wer einen entspannten Strandtag mit Sehenswertem verbinden möchte, der besucht die Salinen in Ses Salines, im Süden von Mallorca. Die Salines de Llevant gelten als die ältesten Salinen der Insel und produzieren Salz bereits seit dem 4. Jahrhundert vor Christi. Im Frühjahr wird Meerwasser in das Becken geleitet, wo der Prozess der Verdunstung beginnt. Ab August erntet man das Salz, das gewaschen und gemahlen oder gepresst in den Handel kommt. Zur Entgiftung im Badewasser ist das hochwertige Salz zu schade. Es verfeinert die gehobene Küche und passt mit Kräutern versetzt zu rustikalen Gerichten.

Was kann man im Süden von Mallorca machen? Die großen Salzberge der Salinen erkennen Sie schon von weitem. Sie sind Fotomotiv und Naturreservat zugleich. Im Februar und im März ist es nicht selten, dass Flamingos durch das seichte Wasser der Salinen stolzieren und elegant ihren Hals ins Nass stecken. Badesachen nicht vergessen! Im Süden befindet sich der schönste Strand von Mallorca, Es Trenc. Der feine Sandstrand mit Dünen und wenig Bebauung erinnert mit seinem türkisfarbenem Wasser an Karibikinseln und hält dem Vergleich stand! Ein Bad im Meerwasser tut Ihrer Haut gut und ist die wahrscheinlich schönste Entgiftungskur der Welt! Auch ein Ausflug auf die vorgelagerte Inselgruppe Cabrera lohnt sich. Die Boote fahren mehrmals am Tag ab Colonia Sant Jordi und steuern auf der Rückreise die sogenannte "Blaue Grotte" an, eine Höhle mit tiefblauem Wasser, das zum Sprung ins unbekannte Nass einlädt. Auf Cabrera selbst finden Sie einen schönen Sandstrand, einen kleinen Hafen mit Bar und eine ehemalige Festung mit Museum.

4. Frisches Gemüse

Ein Bummel über die Wochenmärkte

Die mediterrane Küche ist reich an Gemüse und gesunde Ernährung ist auf Mallorca keine Bürde, sondern wahre Freude. Lange bevor Trends wie Entschlackung und Entgiftung in Mitteleuropa aufkamen, war es für die Mallorquiner ganz selbstverständlich, ihrem Körper nur das Beste zu geben. Nicht, weil man ihn entgiften oder Schlacken ausspülen möchte, sondern einfach aus purem Genuss an frischen Lebensmitteln. Eine Entgiftungskur auf hohem kulinarischen Niveau!

Tumbet-vegetarische lokale Spezialität

Die wohl bekannteste lokale Veggie-Spezialität heißt Tumbet und ist eine Art Gemüseauflauf. Hinein kommen frische Tomaten, Paprika, Zucchini, Auberginen, Kartoffeln, Knoblauch und Kräuter, die ganz nebenbei den Körper entgiften. Auf Mallorca ist es noch Tradition, frisches Gemüse je nach Saison auf den Wochenmärkten zu kaufen. Und so schmeckt ein Tumbet besonders im Frühsommer gut, wenn die Tomaten richtig reif und die Kräuter besonders schmackhaft sind.

Wochenmärkte - Die Quelle der gesunden Ernährung

Besuchen Sie die Wochenmärkte in der Umgebung des Hotels, dienstags in Calvia und mittwochs in Andratx. Die Stände öffnen üblicherweise gegen 9 Uhr morgens und werden ab 13 Uhr abgebaut. Neben Töpfen, Schuhen und Unterwäsche findet man auf den Wochenmärkten alles, was man zum Entschlacken braucht: das beste frische Obst und Gemüse der Saison.

Müde und hungrig vom Markttag geworden? Die meisten Restaurants rund um die Marktplätze bieten ein günstiges und gutes Mittagsmenü mit Blick auf das bunte Treiben. Der Sonntagsmarkt in Santanyi ist ebenfalls einen Ausflug wert, denn hier vereinen sich Kulinarik, Kunst und Handwerk. In dem kleinen Städtchen im Südosten der Insel reihen sich mittwochs und sonntags bunte Stände rund um die alte Kirche, in den Gassen sind zahlreiche Ateliers geöffnet und allein das Ortsbild mit seinen landestypischen Sandsteinfassaden ist einen Besuch wert.

5. Poc a poc

„Poc a poc“ (Stück für Stück) ist eine Lebensphilosophie auf Mallorca und im übertragenen Sinne wichtiger Bestandteil einer jeden Detox-Kur. Alles, was Mallorquiner tun, tun sie ganz bewusst und genussvoll. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für ein gutes Essen, achten Sie auf Ihre Ernährung, kauen Sie langsam, schmecken Sie die frischen Zutaten und entgiften Sie ganz nebenbei Ihren Körper. Denn Entschlacken heißt auf Mallorca nicht Fasten und Entbehrung, sondern Wohlfühlen und bewusst leben. Noch eine Lebenseinstellung der Inselbewohner, welche die natürliche Entschlackung unterstützt: Entspannung in der Natur und so oft wie möglich Stress vermeiden. Poc a poc zu einem gesunden Körper!

Sie haben Lust bekommen Niere, Darm, Leber & Co. auf Mallorca zu entgiften, Schlacken abzubauen und Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun? Wir unterstützen Sie mit unserem Detox-Paket: In 7 Tagen entgiften Sie Ihren Körper in schönster Umgebung, unsere Wellnessexperten bauen mit speziellen Behandlungen Schlacken ab und unser Green-Dinner am Abend setzt Ihrer Gesundheit die Krone auf. Und das alles ganz ohne tristes Fasten! So lecker und erlebnisreich entgiften Sie auf Mallorca!

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.