Tel. +34 971 707 295

Ausflüge & Sehenswürdigkeiten Mallorca

Ausflüge & Sehenswertes

Palma Altstadt

Von Mallorcas Hauptstadt ist besonders die Altstadt mit ihren engen, verwinkelten Gassen, mondänen Stadtpalästen, verwunschenen Hinterhöfen und den zahlreichen alten Kirchen einen Besuch wert. Ateliers und Boutiquen sowie kleine Cafés und Bars verströmen noch das ursprüngliche Flair der mediterranen Stadt.

Palma Kathedrale

Die Kathedrale der heiligen Maria in der Inselhauptstadt Palma ist die Bischofskirche des Bistums Mallorca und eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten der Insel. Sie wird im Volksmund „La Seu“ genannt, was auf katalanisch „Bischofssitz“ bedeutet.

Palma Aquarium

Das Palma Aquarium befindet sich zentral an der Playa de Palma. Es zeigt in 55 Aquarien eine besonders große Auswahl an Tieren und Pflanzen, die im Mittelmeer, im Indischen Ozean, im Atlantik oder im Pazifik beheimatet sind. Ihr Lebensraum und das Ökosystem der Meere und Ozeane werden naturgetreu wiedergespiegelt. Insgesamt leben im Palma Aquarium rund 8.000 Meeresbewohner wie Fische, Korallen, Quallen, Seepferdchen und Schildkröten.

Marineland

Das Marineland ist ein großer Park mit der Tier- und Pflanzenwelt des Meeres. Dort können Delphin- und Seelöwenshows angeschaut, verschiedene Aquarien und ein Tropenhaus besucht werden. Außerdem leben dort Pinguine, Papageien, Affen, Schildkröten und viele weitere Tiere.

La Reserva la Puig de Galatzó

Der Reserva de Puig de Galatzó ist ein Naturschutzgebiet auf über 2,5 Millionen Quadratmetern im Südwesten von Mallorca. Auf einem leichtbegehbaren Rundweg kann man das Naturschutzgebiet mit verschiedenen Tier- und Pflanzenarten sowie über 30 eindrucksvollen Wasserfällen durchwandern. Auf halbem Weg gelangt man zu einem Picknickplatz mit Grillstation und Getränkeverkauf. Hier befinden sich auch eine Kletterwand, ein Hochseilgarten und ein Hängebrückenparcour. 

Western Water Park

Der Western Water Park mit Westernstadt und Wasserpark befindet sich in Magaluf am westlichen Ende der Bucht von Palma. Die Westernstadt entführt in die Zeit der Cowboys und zeigt Stunts mit Pferden, Action geladene Shows und bewundernswerte Akrobatik. Außerdem gibt es einen stilechten Saloon, eine Bank, eine Mine und ein Gefängnis dürfen nicht fehlen. Im Westernpark finden kleine und große Wasserratten eine große Auswahl an Attraktionen wie die 260 Meter lange Mega Slide-Rutsche, die Big Hole, eine komplett geschlossene Wasserrutsche, sowie Tornados, Congo River und Twister umgeben von einer schönen Poollandschaft.

Drachenhöhlen

Die Drachhöhlen liegt in der Nähe von Porto Christo im Osten von Mallorca. Sie sind schon seit dem Mittelalter bekannt und erstrecken sich auf einer Fläche von über 1.200 Metern. In ihrem Inneren liegt ein See, der während der Besichtigungstour mit einen Boot befahren wird und für besondere Lichtreflexe und Farbspiegelungen sorgt. Zum Besuch der Höhle gehört ein zehnminütiges Konzert, das aufgrund der speziellen Höhlenakustik ein einzigartiges Erlebnis ist.

Lafiore

Die Glasbläserei Lafiore ist ein Familienbetrieb, der seit vielen Jahren Dekoratives aus Kunstglas herstellt. Die Kollektionen werden international vertrieben und auf angesehenen Kunstmessen ausgestellt. Zu den Glasprodukten von Lafiore gehören neben Trinkgläsern, Tellern, Kannen und Vasen auch Glastiere, Lampenschirme und Kerzenhalter. Bei einem Besuch vor Ort kann man auch selbst ein eigenes Glasstück blasen.

Kartause Valldemossa

Die Kartause von Valldemossa ist ein ehemaliges Kloster des Kartäuserordens in Valldemossa im Nordwesten von Mallorca. Das 1399 gegründete Kloster ist heute eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas. Bekannt ist sie besonders deshalb, weil dort Reliquien wie eine Haarsträhne von Chopin, seine Totenmaske und sein unter großen Mühen aus Frankreich herbeigeschaffte Pleyel-Klavier, auf dem er einige seiner Préludes komponiert hat, zu sehen sind.

Mallorca Wine Express

Der Wein-Express ist ein Mini-Zug, der auf verschiedenen Routen und zu unterschiedlichen Themen durch die Weinberge der Baleareninsel fährt. Unterwegs werden traditionelle Fincas besucht und feinste mallorquinische Weine verkostet. Dazu werden zahlreiche lokale Spezialitäten wie Schinken, spanischer Käse, mallorquinisches Gebäck und Gemüse gereicht.

Deià

Deià ist eine Kleinstadt nahe der Nordwestküste Mallorcas, die auf einem Hügel am Rand des Tramuntanagebirges liegt. Seit Anfang des vergangenen Jahrhunderts haben sich in Deià zahlreiche Maler, Schriftsteller, Musiker und Schauspieler niedergelassen und dem Ort den Beinamen „Künstlerdorf Mallorcas“ eingebracht. Zu den Künstlern zählen unter anderem Peter Ustinov, Pablo Picasso, Andrew Lloyd Webber und Pierce Brosnan. Spätestens seitdem der amerikanische Filmschauspieler Michael Douglas die Finca S’Estaca in der Nähe des Landgutes Son Marroig bei Deià kaufte, ist der Ort auch ein begehrtes Touristenziel. Seit Ende der achtziger Jahre war Deià zudem Schauplatz der ZDF-Serie „Hotel Paradies“.

Sóller

Im Nordwesten von Mallorca liegt das Tal von Sóller im Herzen des Tramuntana-Gebirges. Das Dorf verzaubert durch seine besondere Lage inmitten hoch aufragender Berge, idyllischer Orangen- und Olivenhainen und dem direkten Zugang zum Meer in Port de Sóller. Hier im Orangental blüht und duftet es das ganze Jahr. Den Spitznamen „Tal des Goldes“ verdankt der Ort den Mauren, die schon vor über 1.000 Jahren die Olivenhaine und das Öl schätzten. Sóller ist von Palma de Mallorca auch mit einer alten Eisenbahn zu erreichen. Die Fahrt dauert etwa 90 Minuten und es bieten sich schon während der Fahrt schöne Ausblicke auf die mallorquinische Landschaft.

Puerto Portals

Der Hafen Puerto Portals ist einer der exklusivsten Yachthafen der Insel. Er liegt im Ortsteil Portals Nous in der Gemeinde Calvia im Südwesten Mallorcas. Puerto Portals ist ein beliebter Treffpunkt von Geschäftsleuten, Prominenten und Mitgliedern der spanischen Königsfamilie, die den Sommer gerne im Palacio de Marivent verbringen.

Port Adriano

Der 2012 neu eröffnete Yachthafen Port Adriano liegt im Südwesten Mallorcas und wurde vom Designer Philippe Starck entworfen. Das rund 250 Meter lange, zweistöckige, weiße Gebäude, das sich entlang der Mole erstreckt ist sein Herzstück. Es wird gesäumt von zahlreichen Boutiquen, Cafés und gehobenen Restaurants. Port Adriano gilt als exklusiver, nobler und stylischer als alle anderen Yachthäfen der Insel.

Castell de Bellver

Das Castell de Bellver, auch Burg von Bellver genannt, ist eine Festung aus dem 14. Jahrhundert, die über der Inselhauptstadt Palma thront. Das Bauwerk gilt in Spanien und Europa als einmalig. Denn im Gegensatz zu den meisten Festungen hat es einen runden Grundriss. Die Burg ist um den Innenhof herum gebaut und auch die beiden den Hof umgebenden Stockwerke sind gerundet. Seit 1936 befindet sich im Castell de Bellver das Museum zur Stadtgeschichte Palmas, das zahlreiche archäologische Funde zeigt.

Port D'Alcúdia

Alcúdia gilt als die älteste Stadt auf Mallorca. Neben einigen gut erhaltenen arabischen Bauwerken - beispielsweise der alten Stadtmauer - findet man am Ortsrand noch einige Überreste der römischen Siedlung 'Pollentia'. Die nahegelegene „Bucht von Alcúdia“ ist mit ihren flach ins Meer abfallenden, feinsandigen Stränden ideal für Familien mit Kindern.

Es Trenc

Im Südosten von Mallorca liegt der Naturstrand von Es Trenc. Seit Beginn des Tourismus steht der Strand mit seinem feinen Sand unter Naturschutz. Hinter den Dünen in den Salinas de s'Avall am nördlichen Ortsrand von Colonia de Sant Jordi wird das beliebte Fleur de Sal gewonnen. Das Wasser ist hier kristallklar und bietet ideale Bedingungen für die Herstellung dieses kostbaren Naturprodukts.

Santuari de Lluc

Das Santuari de Santa Maria de Lluc - so der vollständige Name - ist ein altes Kloster im Insel-Inneren. Es liegt im Gebirge der Serra de Tramuntana und gilt als spirituelles Zentrum der Insel. Der Wallfahrtsort hat jährlich fast eine Million Besucher und ist Ziel zahlreicher Pilger. Seit 1974 ist er Endpunkt des „Marxa des Güell a Lluc a peu“, einem jährlich im August stattfindender Marsch von der Inselhauptstadt Palma nach Lluc.

Museen

Els Calderers

Das Landhaus Els Calderers stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist heute fast originalgetreu zu besichtigen. Die weitläufigen und üppig ausgestatteten Räume wie Ess-, Wohn- und Musikzimmer lassen vergangene Zeiten wieder aufleben. In der Kornkammer und im Gewölbekeller erinnern historische Werkzeuge und Arbeitsgeräte an das frühere Leben des Landadels. Eine Besonderheit von Els Calderers sind die original erhaltenen Ställe, in denen einheimische Tiere gehalten werden, z.B. das berühmte schwarze Schwein, aus dem die mallorquinische Wurstspezialität "Sobrasada" hergestellt wird.

Museu de Mallorca

Das Museu de Mallorca wurde 1976 gegründet und befindet sich im ehemaligen Herrenhaus des Grafen von Aiamans in der Altstadt von Palma. Auf drei Etagen zeigt das Museum einen Überblick über die Geschichte der Insel und ihre kulturelle Entwicklung. Zeitlich geordnet werden die Exponate sehr gut präsentiert und durch Schautafeln und Fotos ergänzt.

Museu Sa Bassa Blanca

Das Museum Sa Bassa Blanca auf der Halbinsel La Victòria bei Alcúdia verfügt über eine der wichtigsten Kunststiftungen in Spanien, der Fundación Yannick Vu und Ben Jakober. Darüber hinaus sind in dem ungewöhnlichen Gebäude eine im hispanisch-maurischen Stil gebauten Finca, Bilder von spanischen, flämischen, englischen und französischen Meistern des 16. bis 19. Jahrhunderts sowie zeitgenössischee Werke zu besichtigen.

Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca

Der katalanische Maler Joan Miró hatte sein Leben lang eine große Vorliebe für Mallorca und lies sich schließlich im Jahr 1956 endgültig auf der Baleareninsel nieder. Sein Wunsch war es seither, seine Ateliers der Stadt Palma zu vermachen. Im Jahr 1992 eröffnete die Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca dafür ein Museum, das rund 2.500 Werke von Miró zeigt sowie einige Hundert Objekte, die er gesammelt hatte. Das Museum bietet darüber hinaus laufend Kurse im Bereich der grafischen Künste an, z.B. für Gravur, Lithografie, Siebdruck, Fotografie und die neuen Digitaltechniken.

Es Baluard Museu

Das Es Baluard ist eines der neuesten Museen von Palma de Mallorca und zeigt moderne und zeitgenössische Kunst. Es wurde als neues Gebäude innerhalb einer alten Befestigungsanlage der Renaissance-Stadtmauer errichtet. Auf 5.000 Quadratmetern verteilt auf drei Stockwerken zeigt es wechselnde Ausstellungen aktueller Künstler.

Besuchen Sie uns auf

Nicht nur besser. Anders.